< Informationen zur Stifte-Sammel-Aktion
17.03.2019 09:33 Alter: 2 days
Kategorie: Neuigkeiten
Von: ths

2. „Handwerksgottesdienst“ mit anschließendem 2. Frankfurter Handwerkermarkt

am „Josefstag“, So., d. 17. März 2019, 10:30 Uhr, St. Marien-Kirche Frankfurt (Oder)


Am Sonntag, d. 17. März findet um 10:30 Uhr in der St. Marien-Kirche in Frankfurt (Oder) zum zweiten Mal der „Handwerksgottesdienst“ in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Frankfurt (Oder) für die Region Ostbrandenburg statt. Dazu laden die Ev. Kirche und die Handwerkskammer herzlich alle Mitbürgerinnen und Mitbürger und besonders alle Angehörige von Handwerksbetrieben in der Stadt und im Umland ein. Der Gottesdienst wird musikalisch von einem Posaunenchor aus Frankfurt (Oder) und Müllrose unter Leitung von Siegried Zühlke und Carsten Haase gestaltet. Predigt und Gebete werden von Pf. Matthias Hirsch, Müllrose, Pfn. Katharina Falkenhagen und Sup. Frank Schürer-Behrmann, Frankfurt, gemeinsam mit Vertretern des Handwerks gestaltet. Ein Gottesdienst für Kinder findet gleichzeitig in der geheizten Alten Sakristei der Marienkirche statt.
Im Anschluss an den Gottesdienst im Chorraum der Kirche singt der Handwerkermännerchor in der Kirche. Darauf folgt bis 17 Uhr im Hauptschiff ein Handwerkermarkt, bei dem Handwerker ihre Gewerke vorstellen und Gelegenheiten anbieten, selbst handwerklich Tätigkeiten auszuprobieren. Dabei gehören zu den anwesenden Handwerksbetrieben verschiedene Gewerke aus dem Baubereich, die an Kirchen aktiv sind, aber auch andere vom Optiker über die Buchbinderin bis zur Friseurin. Verschiedene Caterer bieten Verpflegung und Getränke an. Im Vergleich zum ersten Handwerkermarkt hat sich die Anzahl der teilnehmenden Betriebe um etwa ein Drittel erhöht.
Der „Josefstag“ (eigentlich am 19. März) erinnert an den Heiligen Josef, den irdischen Vater von Jesus Christus. Nach der biblischen Erzählung war er Zimmermann und somit Handwerker. Daher wird er in der katholischen Kirche als Schutzheiliger „der Handwerker, Arbeiter, Zimmerleute, Holz-hauer, Schreiner, Wagner, Ingenieure…“ verehrt. Auch in den anderen Kirchen der Ökumene wird Josefs Andenken im Ehren gehalten, der auch durch seine Fürsorge die Heilige Familie vor der Ver-folgung durch Herodes bewahrte. Nach der biblischen Überlieferung war im Übrigen nicht nur Josef, sondern auch Jesus selbst wie sein Vater Zimmermann.
Mit der Feier eines Gottesdienstes am Josefstag zum Handwerkermarkt will die Ev. Kirchengemeinde ihre Hochachtung vor dem Handwerk zum Ausdruck bringen und seinen Beitrag zum Gemeinwesen würdigen. Das in der Regel in kleinen und mittleren Betrieben organisierte Handwerk leistet in der Gesellschaft Erhebliches für die Entwicklung menschlicher Beziehungen in den Betrieben und an den Orten, in denen sie tätig sind. Ebenso trägt es zur Pflege und Bewahrung der Schöpfung bei. Die Ev. Kirche in der Region hat selbst im Zusammenhang der Instandhaltung der 240 historischen Kirchen in der Region erhebliche Berührungspunkte mit vielen handwerklichen Betrieben und ist dankbar für vielfältige Unterstützung bei ihrem Erhalt und ihrer Instandsetzung.
Der Handwerksgottesdienst und der Handwerkermarkt sind beide öffentlich; ein Eintritt wird nicht erhoben. An warme Kleidung sollte gedacht werden – die Kirche ist nicht geheizt!

Weitere Auskünfte erteilen:
Pfn. Kathraina Falkenhagen, Frankfurt (Oder) / Lebus, falkenhagen(at)kirchen-ff.de
Pf. Matthias Hirsch, Müllrose, 033606-567, pfarrer.hirsch(at)kirchengemeinde-muellrose.de
Sup. Frank Schürer-Behrmann, Frankfurt (Oder), 0335-55 63 131, superintendentur(at)ekkos.de