Mein Gebet für heute - Kraftquelle in Corona-Zeiten (53)

Mein Gebet für heute - Kraftquelle in Corona-Zeiten (53)


# Mein Gebet für heute
Veröffentlicht am Freitag, 8. Mai 2020, 06:00 Uhr

75 Jahre Frieden 

An diesem Tag des Erinnerns bitten wir dich, Gott,
um den Mut, in unser Innerstes zu sehen und die Augen offen zu halten.
Das Schreckliche wahrzunehmen, das damals ein Ende fand.
Die Wunden zu sehen, die Gräber und Grabfelder
und die bis heute sichtbaren Verletzungen und Schäden.
Hilf uns zu hören, was die Zeitzeugen uns mitgeben.

An diesem Tag der Befreiung fragen wir nach deiner friedensstiftenden Kraft, Gott.
Nach der Erleichterung, wenn Kämpfe enden und Waffen schweigen,
wenn Flüchtlinge Obdach finden,
alle gemeinsam Zerstörtes aufbauen und schließlich in ihrem Leben ankommen.
Auf der Spurensuche in der Vergangenheit sind wir dankbar,
dass der Friede, der damals begann bis heute hält;
in unserem Land und vielen Ländern der Welt.

An diesem Tag der Unsicherheit spüren wir die Not
und die Verzweiflung der Menschen damals;
Ihre Fragen nach der Zukunft, ihren Schmerz, ihre Trauer um Verlorenes,
die bange Hoffnung auf Wiedersehen mit geliebten Menschen.

Gott, dir vertrauen wir unsere Sorgen an und unsere Zuversicht.
Aus der Erinnerung lernen wir im Innersten,
dass es Zukunft gibt, die gelingt, die nicht vergisst.
Lass uns lernen und deinem Willen zum Frieden vertrauen.
Amen

Ganz neu hören wir für unsere Zeit die vertraute Bitte:
Verleih uns Frieden gnädiglich, Herr Gott zu unsern Zeiten.
Es ist doch ja kein andrer nicht, der für uns könnte streiten,
denn du unser Gott alleine.
(Martin Luther 1529; EG 421)

Pfarrerin Karin Bertheau, Müncheberg

Kommentare

Frank Sch-B
Liebe Karin, Danke für das Gebet! Wir haben es heute morgen in der kreiskirchlichen Dienstberatung gebetet. Mögen wir weiter äußeren Frieden haben, und nicht nur hier - und möge dieser Frieden stark werden durch inneren Frieden der Menschen und innergesellschaftlichen Frieden, der aus der Gerechtigkeit wächst …