Mein Gebet für heute - Kraftquelle in Corona-Zeiten (42)

Mein Gebet für heute - Kraftquelle in Corona-Zeiten (42)


# Mein Gebet für heute
Veröffentlicht am Montag, 27. April 2020, 06:00 Uhr

Vor dem Krankenhaus ist es ganz still.
Drinnen liegt meine Mutter.
Hier draußen stehe ich.
Es ist so surreal, wie im falschen Film. Ich darf sie nicht besuchen.
Wieder einmal fühle ich mich ohnmächtig, wie schon so oft in den letzten drei Wochen.
Bin ich wirklich so hilflos? Nein. Ich habe da etwas sehr Wertvolles. Meinen Glauben. Wie gut, dass ich alles, was mich bewegt und ängstigt, vor Gott bringen kann!
Auch jetzt, in diesem Moment. Ich bete:

Barmherziger Vater, ich danke Dir, dass Du da bist. Zu Dir kann ich kommen, immer.

Du siehst mich hier, vor dem Krankenhaus.
Im Gegensatz zu mir darfst Du hinein. Du bist schon drin.
Ich bitte Dich, sende Deinen heiligen Geist zu allen Patientinnen und Patienten. Spende ihnen Trost und Zuversicht.
Sei bei ihnen, halte ihre Hände, streichle ihnen sanft über die Köpfe.
Du weißt genau, was jede / jeder einzelne gerade braucht.
Sei ihnen ein Licht, damit sie nicht resignieren und nicht an Einsamkeit zugrunde gehen. Damit sie ihren Lebenswillen behalten.

Allmächtiger Vater, segne die Ärztinnen und Ärzte, die Pflegekräfte, Therapeutinnen und Therapeuten - alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krankenhauses. Sie leisten großartige Arbeit, geben alles im Dienst am Nächsten. Bitte verleih‘ ihnen Kraft und Gesundheit, behüte sie und ihre Familien.

Himmlischer Vater, bitte sei auch bei den Angehörigen, die um ihre Lieben bangen, nicht zu ihnen ins Krankenhaus hinein dürfen.
Schenke ihnen Vertrauen in die Menschen, die sich im Krankenhaus um ihre Lieben kümmern. Tröste sie und richte sie auf.

Unser Vater, ich bitte Dich für alle Menschen dieser Welt, befreie uns vom Corona-Virus und dessen verheerenden Auswirkungen.
Lass‘ uns Menschen zur Vernunft kommen, Deine Schöpfung bewahren und zu einem friedlichen, solidarischen Miteinander, einem verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit den von Dir zur Verfügung gestellten Ressourcen finden.

In tiefer Dankbarkeit,
In Jesu Namen,
Amen.

Heike Kaiser, Wilhelmshagen

Kommentare

Frank Sch-B
Liebe Frau Kaiser, ich bete auch, dass Sie Ihre Mutter bald sicher wiedersehen können!
Astrid Erichsen
Herzlichen Dank für dieses Gebet, liebe Frau Kaiser.
Gott segne Sie und Ihre Mutter.