Gemeindekirchenratswahlen in allen Kirchengemeinden 3.-21. November

Gemeindekirchenratswahlen in allen Kirchengemeinden 3.-21. November


# Neuigkeiten
Veröffentlicht am Sonntag, 15. September 2019, 12:26 Uhr

Zum Selbstverständnis der Evangelischen Kirche gehört es dazu, dass sie nicht durch Bischöfe oder Pfarrerinnen und Pfarrer geleitet wird, sondern durch dazu gewählte Mitglieder. So wählen alle Kirchengemeinden der Ev. Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) alle sechs Jahre den „Gemeindekirchenrat“ als ihren Gemeindevorstand, der über Fragen des kirchlichen Lebens, Anstellungen von eigenen Mitarbeitenden der Kirchengemeinde und das Planen des Haushalts in ihrem Bereich entscheidet. (In manchen Gemeinden werden alle drei Jahre jeweils die Hälfte der Mitglieder des Gemeindekirchenrats gewählt.) Dabei geschehen diese Wahlen in der EKBO zeitgleich, damit anschließend auch die Gremien auf regionaler und Landesebene, die Kreis- und Landessynodalen gemeinsam gewählt werden können.

In diesem Jahr sind also alle getauften Mitglieder der Ev. Kirche nach dem Konfirmationsalter zur Wahl ihrer Gemeindekirchenräte aufgerufen. Dazu erhalten alle Wahlberechtigten eine Wahlbenachrichtigung per Post, in der die örtlichen Wahltermine und Wahlorte veröffentlicht sind. Bereits seit Beginn des Jahres haben die bisherigen Gemeindekirchenräte dazu organisatorische Vorbereitungen getroffen und besonders auch neue Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeindekirchenräte geworben. Herzlichen Dank an alle bestellten „Wahlkümmerer“, die hier sehr viel geleistet haben!

Informationen zu den Kandidierenden sind entweder dem Wahlbrief beigefügt oder sie hängen in den Gemeinden aus oder werden im jeweiligen Gemeindeblatt vorgestellt. Ein herzlicher Dank gilt allen, die sich zur Kandidatur bereit erklärt haben – manchmal bereits wiederholt seit vielen Jahrzehnten, manchmal erstmalig. 

Besonders für die neuen Mitglieder der Gemeindekirchenräte bietet der Kirchenkreis im Januar zwei Schulungstermine an, um allgemeine Informationen zur Arbeit der GKRs zu erhalten. 

Alle weiteren Gemeindeglieder sind sehr herzlich gebeten, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen, um die gewählten Gemeindekirchenräte dann auch durch eine ordentliche Wahlbeteiligung in ihrem Dienst zu ermutigen!
Frank Schürer-Behrmann  

Kommentare