80 Jahre Beginn des zweiten Weltkriegs

80 Jahre Beginn des zweiten Weltkriegs


# Neuigkeiten
Veröffentlicht am Sonntag, 1. September 2019, 00:00 Uhr

Der Gottesdienst ist in der Mediathek zum Nachsehen:
https://www.zdf.de/gesellschaf...

80 Jahre Beginn des zweiten Weltkriegs:

ZDF-Fernsehgottesdienst mit EKD-Ratsvorsitzendem Bischof Heinrich Bedford-Strohm in der Friedenskirche in Frankfurt (Oder) am 1. September

Am 1. September wird seit vielen Jahren an den Beginn des Zweiten Weltkriegs mit dem Überfall des nationalsozialistischen Deutschlands auf das Nachbarland Polen im Jahr 1939 gedacht. Am Ende des Krieges waren zig Millionen Menschen tot, Städte und Landschaften in ganz Europa verwüstet und das europäische Judentum fast vernichtet.

Im 80. Jahr nach dem Kriegsanfang fällt der 1. September auf einen Sonntag. Deswegen suchte das ZDF nach einem guten Ort, wo der wöchentliche Fernsehgottesdienst an diesem Tag dieses Thema aufnehmen könnte. So findet der Gottesdienst nun in Frankfurt (Oder) statt. Hier sind die Kriegsfolgen an der verschobenen polnisch-deutschen Grenze besonders sichtbar. Vor allem wird aber in der deutsch-polnischen Doppelstadt Frankfurt-Słubice seit langem erprobt, wie Polen und Deutschen friedlich zusammenleben können! Dabei gibt es wunderbare Erfolge wie die offene Stadtbrücke, die Europa-Universität Viadrina und das Collegium Polonicum, und auch alltägliche Herausforderungen wie die Sprachengrenze, das Wohlstandsgefälle und die Frage nach der Sicherheit. Eine ehrliche Auseinandersetzung mit den Chancen und Schwierigkeiten des Zusammenlebens kann gegenüber dem wiedererstarkenden Nationalismus Wege der Verständigung aufzeigen. Der Friedenswille, der auf den Krieg folgte, soll doch erhalten werden, und sich nicht in Gleichgültigkeit und Unachtsamkeit verwandeln!

Die Frankfurter Friedenskirche mit dem Oekumenischen Europa Centrum ist ein guter Ort für den Gottesdienst, und sie wird für ihn auch besonders herausgeputzt. Die Kinder- und Jugendkantorei mit vielen Kindern aus mehrsprachigen Familien singt, der Posaunenchor begleitet und eine Gruppe um Pfn. Neumann, Pf. Werdin und Sup. Schürer-Behrmann gestaltet die Liturgie und die Gebete. Als besonderer Gast hält der EKD-Ratsvorsitzende, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm aus Bayern, die Predigt. Kleine Kinder können parallel am Kindergottesdienst im Gemeindehaus am Karl-Ritter-Platz teilnehmen. Der Gottesdienst beginnt um 9:30 Uhr – die Gemeinde wird gebeten, ihre Plätze bis um 9 Uhr einzunehmen.

Der Gottesdienst kann in ganz Deutschland und im deutsch-sprachigen Ausland gesehen werden und ist im Abschluss auch in der ZDF-Mediathek verfügbar. Etwa 700.000 Menschen sehen live zu – eine gute Gelegenheit, eine starke Friedensbotschaft aus unserer Stadt in die Welt zu senden!